nach oben

Dezentral

IKT für passgenaue dezentrale Abwasserentsorgung

Die IKT setzt sich dafür ein, im ländlichen Bereich dezentrale Abwasserentsorgung als echte Alternative zu berücksichten. Zentrale Abwasseranlagen führen bei vielen Ortsteilen zu langen Kanälen mit hohen Pumpkosten und massivem Energieverbrauch. Für die Anlieger bedeuten sie oft existenzbedrohende Anschlusskosten und für die Gemeinden trotz der Zuschüsse starke Verschuldung. Umgekehrt gibt es für  dezentrale Lösungen bei kleinen Weilern und Einzelgehöften genügend Platz für Pflanzenkläranlagen und Erfahrung mit der Betreuung als Eigenleistung. Aber von den Planern große Anlagen werden kleine Einzelanlagen immer noch „kaputt gerechnet“.

 

Artikel rund um das Thema:

Pflanzenkläranlage in Steinernkreuz, Schilfbeet-Anlage

Publiziert am: 10. Mai 2016 von IKT-Admin

Pflanzenkläranlage in 94375 Steinernkreuz, Gemeinde Stallwang Steinernkreuz liegt im niederbayerischen Landkreis Straubing-Bogen. Das Dorf mit ca. 35 – 40 Einwohnern ist ein Ortsteil von Stallwang. Bereits um 1998 herum entwickelte die Gemeinde Stallwang ein Entwässerungskonzept, das vorsah, Steinernkreuz an die etwa 1,3 km entfernte Kläranlage des Nachbarortes Schönstein anzuschließen. Durch die Novellierung der Abwasserverordnung im […]

...weiterlesen

Appell an Planer und Kommunalpolitiker

Publiziert am: 19. März 2016 von IKT-Admin

Appell: Das Abwasser dezentral reinigen. (Fränkische Landeszeitung, Kreis Neustadt-Bad Windsheim, Do. 17.3.2016) In den Ortsteilen Ermetzhofen, Neuherberg und Seenheim der Gemeinde Ergersheim laufen die Einleitungsgenehmigungen für die Teichkläranlagen aus. Der Gemeinderat Ergersheim hat sich daher 2015 für eine zentrale Lösung für 2,5 Millionen Euro entschieden: Im Hauptort soll eine zentrale Kläranlage gebaut werden, in die […]

...weiterlesen

weitere Artikel: